Gronau im 20. Jahrhundert

Das Zeitalter der Moderne

1901 bis 2012

Das 20. Jahrhundert war geprägt von Kriegen. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts war Europa und die Welt in zwei Weltkriege mit Millionen Toten verstrickt. Unser Deutschland immer an vorderster Front.

In den Ersten Weltkrieg marschierten unsere Altvorderen mit Hurra, wilhelminischem Größenwahn und nationalistischer Verblendung.Nach den Ersten Weltkrieg herrschte große Not, der Kaiser mußte abdanken, eine demokratische Verfassung durch die Weimarer Republik überdauerte nur wenige Jahre.

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler steuerte unser Land auf seine fast vollständige Zerstörung und die Verwüstung fast ganz Europas im Zweiten Weltkrieg zu. Rassenwahn und Fremdenfeindlichkeit  führten zu den unfassbaren Verbrechen am jüdischen Volk, an den Sinti und Roma, an Homosexuellen. Eine "Kulturnation" verfiel der Barbarei. Ein furchbares Ende fand dieser Krieg  mit dem Abwurf der zwei Atombomben auf Hiroschima und Nagasaki in Japan.

Weitere Kriege auf der ganzen Welt, der Korea-Krieg, der israelisch-ägyptische Sechstagekrieg, Befreiungskriege in den Kolonialstaaten, der Vietnamkrieg, die ständigen kriegerischen Auseinandersetzungen in Nahen Osten drückten diesem Jahrhundert ihren Stempel auf.

Zum Glück blieb unser Land in der zweiten Jahrhunderthälfte von Krieg verschont und erreichte mit dem Wirtschaftswunder einen Aufstieg zu ungeahntem Wohlstand.

  

Kaiser Wilhelm II,

 

deutsche Panzer im 2. Weltkrieg

 1900 
  bei Meisinger (in der Nähe des Friedhofes) wird eine Posthilfsstelle eingerichtet, Frau Meisinger war
Briefträgerin und trug über 35 Jahre lang Briefe und Pakete im Ort aus
 1900 Einwohner des Dottenfelder Hofes 49
 1905 Die Gronauer Schule ist nun „ländliche Fortbildungsschule"
 1905 Gronau hat 534 Einwohner
 1906 Der Gronauer Bürgermeister heißt Friedrich Wenzel.
 1907 Gronau wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen.
 1907 Die Gemeindewaage am Dalles wird gebaut.
 1908 Die Gronauer Schule wird von 51 Kindern besucht
 1910 Gronau hat 411 Einwohner
 1911 Gronau hat 475 Einwohner
 1914 Deutschland stürzt sich in wilhelminischer, nationalistischer Verblendung in den Ersten Weltkrieg
Gronau hat 475 Einwohner
 1914 bis 1918 Neunzehn Gronauer sterben in Folge des 1. Weltkrieges
 1918 /1919Die Gemeinde Gronau hat sihr gesamtes Barvermögen in Kriewgsanleihen angelegt, infolge der Inflation geht das gesamte Vermögen verloren
Ein Gefallen - Denkmal wird errichtet
Gronau gehört zum Volksstaat Hessen
 1919 Bei Wahlen zum Arbeiter- und Bauernrat werden 5 Arbeiter und 3 Bauern gewählt. Dies ist ein erstaunliches Ergebnis, weil der Anteil der bäuerlichen Bevölkerung sehr viel höher war, als der der Arbeiter.
 1919 Gronau hat  563 Einwohner
 1921 Gründung des „Rasse- Geflügelzuchtverein Gronau 1921"
 1922 60 Schüler besuchen die Gronauer Schule
 1923 Der Lehrer heißt Müller
 1924 Bei den Wahlen wählen die Gronauer 61 % Deutschnational, 25 % SPD, 14 % Liberale.
 1925 Gronau hat  528 Einwohner
 1926


1927
 Der Gronauer Bürgermeister heißt J.W. Diehl. Der Gronauer Gemeinderat besteht aus dem Bürgermeister und 8 Gemeinderäten.

Gronau wird elektrifiziert
 1929 Gründung Freiwillige Feuerwehr, Zug Gronau
 1930  Der Gronauer Bürgermeister heißt Schwind. Die Gronauer wählen Landvolk 44 %, NSDAP 27 %, SPD 19 %, Deutschnationale 5 %, Kommunisten 5 %
 1930 Eine zentrale Wasserversorgung in Gronau wird gebaut.
 1932 Gründung „Angelsportverein Frühauf 1932" Gronau
 1932 Die Gronauer wählen zu 80 % Nationalsozialisten
 1933  Mit der Machtergreifung Adolf Hitlers am 30. Januar endet die Weimarer Republik, es beginnt das nationalsozialistische Terrorregime.
 1933 Der Gronauer Bürgermeister heißt Kolb.
Gronau hat 520 Einwohner
Der Gronauer Bürgermeister heißt Wenzel
 1935 Der Gronaris - Sprudel auf der Breitwiese wird erbohrt.
 1938 Das Kohlensäurewerk beim Gronaris -Sprudel geht in Betrieb.
 1939 Gronau hat 534 Einwohner
 1939
bis
1945
 mit dem Tag des Überfalls auf Polen am 1. September 1939 stürzt Nazi - Deutschland die ganze Welt in einen verheerenden Krieg mit Millionen von Toten und unsagbaren Verlusten für die Bevölkerung.
In Gronau gibt es 21 Gefallene und Vermisste in Folge des 2. Weltkrieges.
Kurz vor Kriegsende fiel eine Luftmine und zerstörte mehrere Häuser im Ort. Die Gronauer Kirche erlitt dadurch Beschädigungen.
Gronau wird Ende März 1945 (vermutlich 28.3.45) von den Amerikanern (ohne größere Kampfhandlungen) erobert.
 1944 am 6./ 7. Juli 1944 wird die Straße Gronau nach Vilbel wegen Bombentrichtern und Blindgängern gesperrt. Am 8. Und 9. August Bombenabwürfe beim Dottenfelder Hof.
 1945 Nach Kriegsende und amerikanischer Besatzung gehört Gronau zum Bundesland Hessen, Kreis Hanau
 1945 Die „Jugendvereinigung Gronau" gründet sich. Heinz Hoch ist mehr als 25 Jahre Vorsitzender
 1946 Der Gronauer Bürgermeister heißt Fassel
Gronau hat 756 Einwohner
 1947 Die Gronauer Schule hat  104 Schüler
 1948 Der Gronauer Bürgermeister heißt Theodor Wilhelm Wenzel.
 1950 114 Schüler in der Gronauer Schule
 1951 Ein Erweiterungsbau der Schule wird an der heutigen Bismarkstraße eingeweiht.
 1951 Der Dottenfelderhof geht in Besitz der „Nassauischen  Siedlungsgesellschaft"
 1953  815 Einwohner, davon 228 Vertriebene, 57 aus Hanau Evakuierte, Letztere sind bis auf 10 Personen  wieder nach Hanau zurückgekehrt.
 1956 Der Füllbetrieb im Gronaris-Sprudel wird aufgenommen.
 1961 Gronau hat 802  Einwohner
 1962 Die Gronauer Schule wird von 80 Kindern besucht.
 1962 Die Kanalisation wird in Gronau gebaut.
 1963 Gronau erhält ein Wappen - Symbolisiert Zusammenfluß von Nidda und Nidder
 1963 Über  Nidda und Nidder werden drei neue Brücken errichtet
 1963 Die Gronauer Regierung: Bürgermeister, 3 Beigeordnete ( 2 davon Bürgerlich Demokratische Wählergruppe, einer von der SPD) und 8 Gemeinderäte ( 5 von der BDWG, 4 aus der SPD)
 1964   Der Gronauer Bürgermeister heißt Helmut Diener.
Auflösung der Gronauer Volksschule
 1964 Der Dottenfelderhof wird biologisch-dynamisch bewirtschaftet
 1966 Schließung der Gronauer Schule
 1967 Die „Gronauer Kerbebuben" gründen sich.
 1968 Betriebsgemeinschaft  Dottenfelderhof
 1970 Gronau wächst weiter - 1261  Einwohner
 1971 Die Gemeinde beschließt den Anschluß an Bad Vilbel (Eingemeindung 1.1.1971)
Eingemeindung der Gemeinde Gronau in Bad Vilbel und in Wetteraukreis
 1972 Gronau hat 1500 Einwohner
Eine Omnibuslinie von und nach Bad Vilbel nimmt den Betrieb auf
 1972 Das alte Gronauer Rathaus wird abgebrochen
 1972 Einweihung Kindergarten und Schwesternstation im Kindergarten, Spielplatz
 1974 Gründung des Sportverein SV Gronau
 1977 Gründung des Kleingartenverein Bad-Vilbel Gronau

Fest 88 Jahre Gesangverein Germania Gronau

Der Gronauer Brunnen am "Dalles" wird errichtet
  
 



 
 1980 der Gronauer Günther Biwer wird Bürgermeister von Bad Vilbel
 1982 Der Gesangverein Liederzweig Gronau feiert 120 Jahre seines Bestehens
Gründung des „Angelsportclub 1982 Gronau"
1984
Ausbau des Feuerwehr und Gerätehauses Gronau
Kreis stiftet für Bürgerhaus Gronau 120 000 DM
Gründung des Tennisverein TC 84 Gronau
 

 1985 Übergabe des neuerbauten evangelischen Gemeindehauses am 6.10.1985 nach einjähriger Bauzeit.
Die Kosten betrugen 440 000 DM
 1986 1200 Jahrfeier Gronau - Festschrift der Bad Vilbeler Heimatblätter
1986
  Eröffnung der Mehrzweckhalle„Breitwiesenhalle"
 2007 Gronau hat 2440 Einwohner
2009
  Renaturierung der Nidda beim Gonauer Hof abgeschlossen
2011
 Gronau hat 2623 Einwohner
1225 Jahr Feier
 2013 Neubau der Brücke zum Gronauer Hof